Haie und Haischutz

Haie gibt es schon seit mehr als 200 Millionen Jahren. Sie spielten eine entscheidende Rolle bei der Evolution, indem sie ihre Beutetiere dazu zwangen, sich immer besser anzupassen, um zu überleben. Heute gibt es mehr als 440 verschiedene Haispezies in unseren Ozeanen, manche nur ein paar Zentimeter lang (wie der Zwerglaternenhai), andere bis zu 12 Meter (der fantastische und freundliche Walhai, der sich nur von Plankton und kleine Fischen ernährt).

Neben den Sinnen Riechen, Hören und Sehen haben Haie noch einen speziellen Sinn, der die elektromagnetischen Felder wahrnimmt, die alle Lebewesen abstrahlen. Sie nutzen diesen Sinn sowohl dazu, Beute aufzuspüren als auch mit Hilfe der Magnetfelder der Erde zu navigieren. Haie haben die grösste elektrische Wahrnehmungsfähigkeit aller Lebewesen der Erde.

Haie sind exzellente Schwimmer, die Geschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometer erreichen können. Ihre Wanderbewegungen in den Ozeanen sind hochkomplex. Manche Haie durchqueeren im Laufe ihres Lebens komplette Ozeanbecken.

Im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung, dass Haie nur instinktgesteuerte Jagdmaschinen sind, zeigen neue Studien, dass viele Haiarten stark ausgepraegte soziale Fähigkeiten, Neugier, Spieltrieb sowie Problemlösungsfähigkeiten besitzen.

Im Gegensatz zu ihrem schlechten Ruf können nur wenige Haie gefährlich für den Menschen werden. In der Tat sterben mehr Menschen jedes Jahr durch Bisse von Hunden oder Krokodilen als von Haien. Die einzigen Haiarten, die den Menschen angreifen sind der Grosse Weisse Hai, der Tigerhai und der Bullenhai. Menschen sind  keine Nahrung für Haie, sondern werden mit Robben oder Fisch verwechselt und nur deshalb angegriffen. Das Image der Haie als aggressive Killer wurde seit den 1950er Jahren massiv verbreitet und führte zu einer völlig unverdienten öffentlichen Wahrnehmung der Tiere als menschenfressende Monster.

Wenig ist bekannt über die Fortpflanzung der Haie. Die meisten Haie gebähren lebende Babys, nur wenige Arten legen Eier. Abhängig von der Spezies kann die Tragzeit bis zu 24 Monate lang sein. Wegen ihrer geringen Fruchtbarkeit und dem langen Lebenszyklus (manche Haie werden bis zu 100 Jahre alt), sind Haie besonders empfindlich gegen Überfischung.

Seit den 1980er Jahren wurden Haie aller Art massiv und in immer grösser werdender Zahl aus den Meeren gefischt.  Dieser Trend wurde duch den steigenden Appetit der Chinesen auf Haifischflossensuppe verstärkt, einem Statussymbol das als “Powerfood” gegen verschiedene Leiden gut sein soll. Nichts davon konnte in medizinischen Tests nachgewiesen werden und Haifleisch ist oftmals hoch mit Schwermetallen belastet. Nur für Ihre Flossen werden die Tiere massenweise gefangen und die kostbaren Flossen mit einer heissen Klinge abgeschnitten. Die dann unbeweglichen Haie werden zurück ins Wasser geworfen, wo sie an Erstickung oder durch Raubfische verenden.

Geschätzte 100 Millionen Haie pro Jahr werden inzwischen durch Menschen getötet – rund 75% davon nur für die Haifischflossenindustrie. Dieser Trend hat die Haipopulation der Erde bereits um 90% reduziert ! Weil die Haiflossen teilweise mehr als USD 1000, einbringen ist der Handel nur schwer zu unterbinden. Illegale Wilderer ziehen Jahr für Jahr Millionen Tiere aus dem Meer, aber nur wenige Regierungen greifen hart gegen die illegale Fischerei durch.

Ein Vorstoss der UN den Hammerhai, eine hochintelligente Haiart, unter Schutz zu stellen, wurde von Japan, China und Indonesien Anfang 2010 blockiert. Haifangbetriebe weltweit werden kaum kontrolliert und damit viele Haiarten während der letzten 20 Jahre an den Rand des Aussterbens gebracht. Obwohl viele Regierungen das Problem erkennen, hat sich wenig getan, um dem Massensterben Einhalt zu gebieten.

Das Verschwinden der Haie aus den Weltmeeren bedroht das fragile Gleichgewicht des maritimen Ökosystems . Haie stehen ganz oben an der Unterwasser-Nahrungskette und ihre langsame Ausrottung wird katastrophale Konsequenzen haben. Weniger Haie führen zu einer  Zunahme der Zahl kleinerer Fische, die wiederum Plankton verzehren, der eine extrem wichtige Rolle dabei spielt, CO2 aus der Atmosphaere zu verarbeiten.

Haie brauchen unseren Schutz – wir müssen jetzt handeln, um das Aussterben der Haie zu verhindern und den Haifischflossenhandel zu verbieten, bevor es zu spät ist!